Trabant Vergaserumrüstsatz Mikuni EVO II

300,00 339,00  inkl. MwSt.

Anzahl:

Artikelnummer: 378 Kategorie:

Beschreibung

Ein Schwank aus meiner Vergasererfahrungsgeschichte…man kauft sich einen Trabant, macht alles schick, schön und regeneriert sich seinen alten BVF. Wenn der Pappmann den Sparvergaser dran hat, rüste ich eigentlich sonst immer auf Blockvergaser um. Letzteren also oftmals noch besorgen. Nicht selten habe ich mir auch noch einen Blockvergaser „fertig regeneriert“ von vermeidlichen Vergaserspezies hingelegt. Das Ergebnis war leider immer gleich: nach nicht ganz einer halben Saison sieht der Motor und die Anbauteile wieder aus wie sau. Alles pisst an allen Ecken am Vergaser raus und (zumindest ich) hab mich immer geärgert, dass die ganze Arbeit und Geld bissel für die Katz waren, weil der „neue“ oder „regenerierte“ Vergaser leider nicht ganz das hält was man sich erhofft.

Wenn wir´s zusammenfassen wollen: viel Geld bezahlt aber leider nicht alles bekommen was man sich gewünscht hat. Dazu kommt, dass Blockvergaser nicht mehr werden und die Anzahl derer mit ausgeschlagenen Drosselklappenwellen immer mehr wird. Entsprechend teuerer werden dann auch die Regenerationen. Egal ob vom Fachbetrieb oder selbst organisiert.

Nu also mal umschauen was die anderen so haben: Mikuni Umbausätze – coole Sache. Flachschieber? Mega! Meine ehrliche Meinung dazu: wenn vom richtigen Shop bestellt, sind die Dinger wirklich gut! Ohne Zweifel und ehrlich Euch gegenüber. Der einzige „Nachteil“ ist für viele ist der hohe Umbauaufwand rings um den Vergaser. Das Blech anpassen, den Bowdenzug noch passig machen, hier noch nen neuer Riemen um die Lima anders zu spannen…usw. Alles in allem ne schöne Sache, aber mit einigem Aufwand.

Hier kommt nun mein Umbausatz ins Spiel. Denn außer zwei Stehbolzen entfernen und den Ansaugschlauch kürzen ist hier NICHTS zu machen! Dran das Ding, zwei Bowdenzüge nach drinne verlegen und los. Der Umbausatz ist so gestaltet und voreingestellt, dass Ihr das Teil nur anbauen und losfahren müsst. Selbstverständlich sind im Set zwei weitere Hauptdüsen enthalten (1x fetter, 1x magerer) um das Ganze fein auf Euren Motor abzustimmen. Allerdings sind die im Lieferumfang verbauten Komponenten getestet und sollte auch genau so auch funktionieren. Wie gesagt: es ist und bleib ein Zweitakter, eine Feineinstellung kann und muss natürlich im Fahrbetrieb erfolgen. Wer aber beim Moped eine Standgasschraube und ne Düsennadel bedienen kann, kommt hier auch zu Recht 🙂

In der EVO II Variante nunmehr so angepasst und nochmals verbessert, dass Ihr die Hauptdüse von außen wechseln könnt, ohne den ganzen Vergaser abzubauen. Außerdem ist nun ein 45° Winkel am Eingang vom Gasbowdenzug am Vergaser vorgesehen, sodass das Hitzeblech am Krümmer nicht mehr geschnitten werden muss. Ferner biete ich Euch (siehe unten) zwei kleine Erweiterungssets an. So kann jeder entscheiden ob er das Ganze „Ringsrum“ gleich mit frischmachen will oder nur den „einfachen“ Anbausatz nimmt.

Kurz zum Verbrauchsthema. Dieser Vergaser ist kein Sparvergaser. Wenn man das Ganze normal bewegt, schafft man auch gute 6-7l auf 100km…aber wenn man den Schieber aufzerrt, flattern da auch gute 10l durch. Im Mittel würde ich sagen bewegt man seinen Pappkamerad mit diesem Teil zwischen 7-9l auf 100km. Nehmt das aber bitte nicht als EURO-genormt-bla bla DIN ISO Verbrauchsermittlung. Kraft kommt nun mal von Kraftstoff … und ich meine die hat das Päppchen mit diesem Teil ausreichend 🙂

Die Vorteile dieses Sets liegen für mich auf der Hand:

Zusätzliche Informationen

Anbaukit dazu?

Großes Anbaukit, Kleines Anbaukit, Nein – nur den nack´chen Umrüstsatz